Geschichte

1909-1914 Anfänge „Tennis an der Ruine“

Die Wurzeln des Tennissports in Coesfeld reichen bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts zurück, bis in die Zeit vor dem ersten Weltkrieg. Von 1909 bis 1914 wurde auf einem Platz an der Ruine gespielt. Es gab zwar noch keinen Club sondern nur eine lose Spielvereinigung, die jedoch schon Turniere z.B. gegen den Dorstener TC austrug. Mit Beginn des ersten Weltkrieges musste der Platz aufgegeben werden.

1924-1942 Vereinsgründung und erste Mannschaftswettbewerbe

Im Frühjahr 1924 wurde der Tennisclub von Mitgliedern der Gesellschaft „Verein“, einem Herrenclub, gegründet. Der erste Vorsitzende war Herr Honkamp, als 2. Vorsitzender fungierte Herr Dr. Ernst, erste Kassiererin war Frau Ute Wolters. Der erste Tennisplatz, finanziert von den Gründerfamilien, befand sich auf einem gepachteten Gelände bei Dals im Brink. Im Gründungsjahr zählte der Verein 60 Mitglieder. Schon im Jahre 1925 wurde der Turnierbetrieb mit einem Freundschaftsturnier gegen den Dorstener TC aufgenommen. Bis zum 2. Weltkrieg wurde regelmäßig Freundschaftsturniere gegen Borken, Emsdetten, Gronau, Ahaus, Rheine, Ochtrup, Dorsten und den THC Münster ausgetragen. 1931 kam die erste Herrenmannschaft des TC bei den Gaumeisterschaften (heutige Westfalenmeisterschaften) bis in die Vorschlussrunde, wo sie gegen den TC Preußen Münster mit 4:5 ausschied. 1937 wurde der TC Vizemeister in Westfalen. Das Endspiel gegen den TC Osnabrück ging mit 4:5 verloren. In den 30er Jahren hatte der TC einige Spieler/innen von überregionalem Rang in seinen Reihen. Im Jahre 1942 wurde die Benutzung der Plätze im Brink polizeilich untersagt.

1947-1952 Aufbau des Vereins nach dem Krieg

50 Mitglieder nahmen 1947 den Spielbetrieb nach 5-jähriger Zwangsunterbrechung wieder auf und bauten unter der Leitung des Vorsitzenden Paul Mayer 2 neue Plätze auf der alten Anlage bei Dals.

1952-1970 Übersiedlung an die Klinke

1952 siedelte man zur Klinke über, wo auf Initiative und starkem Engagement von Herbert Günter zunächst 2 Plätze errichtet wurden. 1956 folgte ein dritter Platz. Ein vierter Platz wurde 1966 als Hartplatz erstellt. 1969 erhielten 2 Plätze Flutlicht. Die herausragenden sportlichen Ereignisse der 50er und 60er Jahre waren die ABC-Turniere um den Wanderpokal des Kreises Coesfeld, an dem Vereine aus den Kreisen Ahaus, Borken und Coesfeld teilnahmen . Der TCC gewann diesen Pokal 1955, 1956, 1957 und 1959 und ebenfalls bei der letzten Austragung 1968.

1970-1979 Tennisboom in den 70er Jahren

Der Tennisboom der 70er Jahre brachte dem TC ein starkes Wachstum. Die Mitgliederzahl verdoppelte sich auf 450. Diese Expansion machte es notwendig und möglich, die Clubanalage großzügig auszubauen. Von der Stadt wurde in Niemergs Weide Gelände für 4 Plätze gepachtet, die in den Jahren 1976/77 errichtet wurden. 1980 wurde die Anlage mit dem Bau des Clubhauses komplettiert. Damit war eine ideale Infrastruktur geschaffen für einen regen Spielbetrieb, sowohl für den Hobby- wie für den Turniersport. An den offiziellen Meisterschaften nahm der TC mit 8 Erwachsenen- und 5 Jugendmannschaften teil. Die Seniorinnenmannschaft schaffte es als erste bis in die Verbandsliga vorzudringen, wo sie sich in den Jahren 1978 und 79 erfolgreich behauptet. Sie musste allerdings aufgegeben werden, als es nicht mehr möglich war, Schomburgk und Poensgen (frühere Spielmodi) gleichzeitig zu spielen.

Eines der größten gesellschaftliche Ereignisse des Clubs war der Festball anlässlich des 50-jährigen Clubjubiläums im Jahre 1974. An dem Festball auf dem Coesfelder Berg nahmen 200 Vereinsmitglieder und Gäste teil, wie es damals selbstverständlich war, in festlicher Kleidung. Dieses war die Initialzündung für viele elegante Saisonabschlussfeste und stimmungsvolle Mittsommernacht-Partys.

1980-1989 Überregionale Erfolge in den 80er Jahren

Nach sehr erfolgreichen Jahren in der Bezirksliga stand die erste Medenmannschaft 1988 am Ziel ihrer Träume. Sie hatte gegen den härtesten Konkurrenten den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft. Mit dem Kader gab sie im folgenden Jahr zwar eine starke Vorstellung, konnte sich jedoch nicht behaupten. Vor diesem Hintergrund konnte sich die Jugendabteilung prächtig entwickeln. Sie umfasste Anfang der 80er Jahre 146 Jungen und Mädchen. In dieser Zeit brachte der TC eine Reihe namhafter Spieler und Spielerinnen hervor, die es in ihrer Tennislaufbahn bis zur Oberligastärke brachten. Entsprechend stark war auch der Auftritt der TC Jugend bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften. Insgesamt gab es in den Jahren einen Vize-Westfalenmeister, einen dritten Platz bei den Westfalenmeisterschaften, 7 x Bezirksmeister und einen Vize-Bezirksmeister für den TC Coesfeld. Der beste Jugendspieler fand in der Deutschen Jugendrangliste mit der Nr. 28 seine Höchstplatzierung. Die erfolgreichste Jugendspielerin wies folgende stolze Bilanz auf: 1 x Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, 3 x Vize-Westfalenmeisterin, 6 x Bezirksmeisterin und 3 x Vize-Bezirksmeisterin. Von 1979-1997 hat der TC in ununterbrochener Folge mit einer starken Abordnung am Turnier um den Pokal der Stadt Warendorf teilgenommen (vergleichbar dem ABC-Turnier). In dem starken Feld von 8 Teilnehmern nahm der TC stets einen der vorderen Plätze ein.

Die größten überregionalen Veranstaltungen führte der TC 1981 und 1984 durch. 1981 war es die zum ersten Mal ausgetragene Westdeutsche Jüngstenmeisterschaft. 32 Jungen und Mädchen aus den Verbänden Westfalen, Mittelrhein und Niederrhein nahmen daran teil. Großes Lob von allen Seiten erhielt der TC für erstklassige Organisation und die eindrucksvolle Gastfreundschaft. Für die heutige Zeit fast unglaublich war das Engagement der TC Damen in der Bewirtung. 38 Damen zeigten an drei Tagen ihre Back- und Kochkünste. 1984 übertrug der Westfälische Tennisverband dem TC die Ausrichtung der Westfalenmeisterschaften der Jungsenioren. Unter fachkundiger Turnierleitung wurde das Turnier mit einem 56er Teilnehmerfeld ein voller Erfolg. Auch bei diesem Turnier zeigte sich, dass die Coesfelder absolut in der Lage waren, große Turniere perfekt abzuwickeln.

1990-1999 Tennis nach der Boomzeit

Der Leistungskader der TC-Mannschaften steigerte sich auf insgesamt 16 Mannschaften im Jahre 1991. Die Jungsenioren konnten ihre größte Spielstärke im Jahre 1993 in der Verbandsliga präsentieren. 1994 wechselte ein Teil der Spieler in die Senioren Mannschaft AK I über. Diese hatte im Jahr zuvor den Sprung in die Verbandsliga geschafft und kletterte gleich wieder eine Stufe höher bis in die Oberliga. Konnte sich dort allerdings nicht halten und spielte seitdem erfolgreich in der Verbandsliga. Sie war in der Zeit das sportliche Aushängeschild des Tennisclubs.

1999-2009 Nach der erfolgreichen Zeit

Nach langen erfolgreichen Jahren hat sich die Situation drastisch geändert. Viele Mannschaften lösten sich auf, sodass bald keine Mannschaft mehr am Spielbetrieb teilnahm. Durch den fehlenden Spielbetrieb und anderen Interessen vieler Vereinsmitglieder sank die Mitgliederzahl schnell herab.

2009-2012 Neuer Aufschwung

Seit 2009 geht es wieder aufwärts. Mehrere junge Tennisspieler/innen sind dem Verein beigetreten und spielen wieder Mannschaftswettbewerbe. Es wurden wieder mehrere Mannschaften zu den Meisterschaftsspielen gemeldet. Eine Jugend entwickelte sich langsam wieder.

2012-2014 Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft

Der Grundstein für eine erfolgreiche und langfristige Zukunft des Vereins wurde 2012 mit der Verjüngung des Vorstandes gelegt. Seit 2012 arbeiten wir hart, um unseren Mitgliedern eine Vielzahl an Angeboten und Möglichkeiten zu bieten. Dabei hat die Jugendarbeit einen sehr hohen Stellenwert eingenommen, 1/3 aller unser Mitglieder sind jünger als 27 Jahre.

Alljährlich finden wieder Vereinsmeisterschaften statt. Die Flutlichtanlage wurde wieder in Betrieb genommen, so dass rund um die Uhr gespielt werden kann. Die Anlage wurde 2014 mit neuer Zaunanlage für den 1. Platz modernisiert.

2014 „90 Jahre TC Coesfeld“

2014 feierte der Verein sein 90-jähriges Jubiläum mit einem großen Jubiläumswochenende im Juli. Showkampf und die Vereinsmeisterschaften gehörten genauso dazu, wie das gesellige Zusammensitzen und ein kleiner offizieller Empfang. Unter www.90Jahre.tc-coesfeld.de erfahren Sie mehr über das Jubiläumswochenende, dort finden Sie auch einige Fotos.

seit 2015 „Zukunftsverein“ TC Coesfeld

Der TC Coesfeld hat sich in den letzten Jahren, auch über die Stadtgrenzen Coesfelds hinaus, den Ruf eines innovativen und zukunftsfähigen Vereins gesichert. Mit vielen neuen Ideen arbeiten viele tennisbegeisterte Mitglieder am „Zukunftsverein“ TC Coesfeld. Eine feste Aktion ist der seit 2015 stattfindende TC Low-T-Ball KiGa-Cup. Während der Vorrundenspiele besucht der TC Coesfeld Kindergärten in Coesfeld und spielt dort Low-T-Ball mit den Kids. Am Ende der Vorrundenspiele folgt dann ein großes Finale auf der Anlage.

 

Kontakt

Tennisclub Coesfeld 1924 e.V.
Höltene Klinke 2 a
48653 Coesfeld

Tel.: 02541 7 11 71
E-Mail: info@tc-coesfeld.de